Begrüssung unter Katzen

Kontakte zwischen fremden Katzen, die ausserhalb des Heimbereiches leben sind meist unfreundlich. Es läuft ein kurzes Drohritual ab und in der Regel wird die Meidestrategie angewendet.
Die Begegnung ist immer auch abhängig vom Sozialverhältnis der Katzen, ob sie gut in einer Gruppe sozialisiert waren oder nicht. Kommt eine Begrüssung zustande ist dies absolut positiv. Ein allfälliges Fauchen gehört bei erwachsenen Tieren schon dazu. Ein soziopositives Verhalten kann auf Dauer zu einer Freundschaft werden.

 

Bei Erstbegegnungen zwischen Katzen kann man häufig beobachten, dass das jüngere Tier den Schwanz nach oben streckt. Dies ist positiv und freundlich gemeint, ein geknickter Schwanz deutet auf Abwehr.

 

Soziale Katzen einer Gruppe begegnen einander in der Regel freundlich. Sie richten den Schwanz gerade auf, nähern sich dem anderen Tier, schnurren und schieben den Kopf demonstrativ unter die Schnauze des Artgenossen. Dies ist eine Aufforderung zur sozialen Körperpflege und in der Regel wird dieser Aufforderung auch Folge geleistet und der Partner senkt den Kopf. Sehr zutrauliche Katzen begrüssen nach Abwesenheit unter Umständen ihre Halter in eben dieser Manier. Ignorieren Sie diese Aufforderung nicht. 

 

Wälzt sich eine Katze, so ist dies eine Aufforderung zur Kontaktaufnahme. Wenn die Katze ihrem Menschen das Hinterteil mit hoch erhobenem Schwanz präsentiert ist dies eine freundliche Verhaltensweise und lädt zur Kontaktaufnahme ein. Sie dürfen schnuppern!
Da wir in der Regel nicht zum schnuppern bereit sind können wir dennoch die Einladung der Katze annehmen und erwidern, indem wir ihr das Hinterteil zart anblasen - zart! Ihre Katzer wird sich freuen  und weiss dass sie verstanden wird.

 

Weitere freundliche und soziale Kontakte entstehen beim Kontaktliegen, also wenn zwei oder auch mehr Katzen mit Körperkontakt beieinanderliegen.