· 

Nierenerkrankung bei der Katze

Lange wird sie nicht bemerkt: die chronische Nierenerkrankung bei der Katze. Da diese unheilbar ist, fortschreitend verläuft und die häufigste Todesursache bei Katzen ist sollten wir aufmerksam sein! Ab einem Alter von 7 Jahren kann es jede Katze treffen. Da die Krankheit lange Zeit unbemerkt verläuft ist es wichtig, auf mögliche äusserliche Symptome zu reagieren, denn erst im fortgeschrittenen Stadium sind die Zeichen unübersehbar. Dann liegt die Nierenleistung oft nur noch bei 35%.

 

Jedoch können regelmässige Laboruntersuchungen die Erkrankung frühzeitig aufdecken. Durch eine frühzeitige Erkennung kann eine Therapie rechtzeitig eingeleitet werden und ermöglicht durchaus noch viele gemeinsame Jahre mit Ihrer Samtpfote. 

 

Vermehrtes Trinken und damit verbunden vermehrtes Urinieren sind Symtome die spät auftreten. Spätestens wenn folgende Symptome auftreten sollte die Katze dem Tierarzt vorgestellt werden:

 

Die Katze

- wird wählerisch, will das Lieblingsfutter nicht mehr fressen, Appetitlosigkeit

- wirkt abgeschlagen, schläft viel, will nicht mehr spielen wie bisher, versteckt sich

- grosser Durst und damit viel urinieren, die bisher kleinen Nassstellen im Klo werden zu Pfützen

- Verlust von Körpergewicht

- Fellveränderungen

- Erbrechen

 

Ab einem Alter von 7 Jahren sollte der Gesundheitscheck auch die Nieren beinhalten! Das bringt dem Tier viel Lebensqualität und vor allem kann es auch die Beweglichkeit behalten. Wird eine chronische Nierenerkrankung nicht behandelt hat das gravierende Einschränkungen für das Tier.

 

Hier finden Interessierte ausführliche Informationen, gut aufbereitet