· 

Juckreiz beim Pferd

Manche Pferde juckt es ohne Grund, die Ursache ist dann schwer zu finden. Gründe können sein

- Überhitzung

- saisonaler Fellwechsel

- zuviel Eiweiss oder Zucker

- Hormonstörungen

- Empfindlichkeit gegenüber Fliegen und/oder deren Sticken

- Umweltfaktoren mit denen das Tier in Kontakt gekommen ist (Pollen, Pflanzen)

- chemische Sprays oder Waschmittelrückstände in Decken, Schabracken usw.

 

Saisonaler Juckreiz kann auf ein Pollenproblem hiweisen ebenso wie chemische Sprays und Lotionen ein Problem sein können. Mit den Pollen sind immer auch die Steckmücken und Zecken da, welche häufig mit chemischen Sprays ferngehalten werden.

 

Ein Juckreiz der das ganze Jahr besteht kann auf eine Allergie oder Unverträglichkeit hindeuten denen das Tier das ganze Jahr ausgesetzt ist. 
Bestimmte Lebererkrankungen und Krankheiten wie Cushing können ebenfalls Juckreiz verursachen.

Sobald Sie sich Gedanken über irgend einen Aspekt betreffend der Gesundheit Ihres Pferdes machen, kontaktieren Sie den Tierarzt!

Farbige Pferde scheinen anfälliger auf Hautprobleme zu sein.

 

Auch immer eine Abklärung wert ist die Reaktion auf Waschpulver, Deckenreiniger, Shampoos, Mückensprays usw. Verwenden Sie andere Mittel um herauszufinden ob es daran liegen könnte.

 

Es ist zwar eher ungewöhnlich, jedoch können Pferde plötzlich einen Juckreiz entwickeln gegenüber Mückensticken, und Mähne und Schweifansatz bei jeder Gelegenheit und überall schubbern.

 

Förderung und Pflege eines gesunden Lymphsystems helfen, nicht ausgeschiedene Toxine abzutransportieren und unterstützt die Filtersysteme wie Leber, Niere, Haut. Dafür gibt es geeignete Kräuter. Immer wichtig ist jedoch die Bewegung damit ein System richtig funktionieren kann!

 

Bei Hautproblemen ist es oft schwierig zu sagen welches Präparat am effektivsten sein könnte. Das Bye-Bye-Itch von Hilton Herbs hat sich als ideal erweisen bei saisonalen allergischen Reaktionen; zur äusserlichen Anwendung gibt es die Bye-Bye-Itch-Lotion. 

Auch wenn ein Juckreiz in der Zeit von Frühling bis Herbst auftritt macht es Sinn, die Haut und den Fellwechsel über den Winter zu unterstützen, gerade bei Sommerekzemern mit Juckreiz am ganzen Körper. Der Bye-Bye-Itch Kräutermix bietet durch seine Zutaten wie Brennessel und Buchweizen auch Anti-Histamin-Eigenschaften, welche helfen den Juckreiz zu lindern. Wenn ein Juckreiz schon lange Zeit besteht dauert es eine Weile bis die Kräuter "greifen" und es macht Sinn, den Kräutermix über den Winter weiter zu zuzufüttern.

 

Eine ideale Frühlings- bzw. Herbstkur wenn sich die Fellschichten verändern und der Weidegang weniger wird, also auch die Fütterung umgestellt wird können die Produkte der Hillton Herbs Equimmune-Reihe unterstützen. Die Präparate sind Echinacea-basiert. 

 

Getrocknete Mischungen benötigen bis zu 3 Wochen für eine vollständige Absorbtion in den Organismus, die flüssigen Produkte werden rascher vollständig aufgenommen. Bei einer Vielzahl von bereits lange andauernden Zuständen benötigt es mehrere bis viele Wochen um ein Resultat zu sehen.

 

Immer eine Grundvoraussetzung damit das Pferd gesund bleiben kann sind die qualitativ hochwertige Fütterung mit gutem Heu, das weder staubt noch verschimmelt und uralt ist, eine bedarfsgerechte Versorgung mit Eiweiss, Vitaminen und Mineralstoffen. Dabei sind immer auch Rasse, Typ und Alter zu berücksichtigen. Wenn diese Grundlagen stimmen, können die Kräuter das ihre dazutun.